Kayla Itsines: Wer!?

Wer ist diese Kayla Itsines eigentlich? Kayla ist eine Fitnesstrainerin aus Australien, die auf Facebook und Instagram total gehypt wird. Und das meiner Meinung nach zu Recht.

Die Gute dürfte wirklich jede fit machen! Es gibt zwei Produkte, die sie erfolgreich vertreibt:

1. Der Bikini Body Guide: Workouts

Hier geht es darum, in zwölf Wochen oder weniger den perfekten Bikinibody zu erreichen. Sie arbeitet mit einer Kombination aus Resistance Training (Zirkeltraining mit sehr anspruchsvollen Übungen), LISS (Low Intensity Steady State, also beispielsweise Walken), HITT (High Intensity Interval Training, beispielsweise Laufen mit intensiven Sprints) und legt auch einen Schwerpunkt auf Stretching.

Ich habe nun die erste Woche hinter mir und ziehe ein Zwischenfazit: Puh, ganz schön anstrengend! Vom Beintraining und der Einheit Arme & Bauch habe ich einen Wahnsinnsmuskelkater, und das obwohl ich nun wirklich keine Anfängerin bin. Burpees? DIE Killerübung schlechthin!

Aufgebaut ist das Zirkeltraining wie folgt:

– Aufwärmen –

A, Zirkel 1 (bestehend aus vier Übungen) für 7 Minuten (das entspricht in etwa einem doppelten Durchgang)

– kurze Verschnaufpause –

B, Zirkel 2 (ebenfalls bestehend aus vier Übungen) für 7 Minuten (das entspricht in etwa einem doppelten Durchgang)

– kurze Verschnaufpause –

C, nochmals Zirkel 1 ( für 7 Minuten)

– kurze Verschnaufpause –

D, nochmals Zirkel 2 ( für 7 Minuten)

E, Stretching

F, völlig fertig auf dem Boden liegen 😉

Die LISS-Einheiten (drei in der ersten Woche) habe ich praktisch in den Alltag integriert und bin an zwei Tagen je eine gute halbe Stunde zu Fuß einen Großteil meines Heimwegs nach der Arbeit schnell gegangen. Die dritte Einheit habe ich als Kombi von Power Walking mit langsamen Laufunterbrechungen durchgezogen.

Jetzt noch eine Übersicht der Vor- und Nachteile aus meiner Sicht:

PROS: Trainieren von zu Hause aus, wenig Equipment benötigt (Hanteln, Medizinball, Step – hier kann man allerdings auch improvisieren), sehr fordernde Übungen, trainiert sämtliche Muskelgruppen, Kayla und ihre Fotos von erfolgreichen Absolventinnen motivieren unheimlich, sie arbeitet mit wöchentlichem Dokumentieren des eigenen Fortschritts durch Fotos statt nonstop auf die Waage zu latschen, für blutige Anfänger gibt es ein vierwöchiges Pre-Training, eine gute halbe Stunde Trainingszeit lässt sich auch in den stressigsten Alltag integrieren

CONS: Für komplette Anfänger mE zu schwierig, der Plan ist ein E-Book im PDF-Format, was die Fehleranfälligkeit und somit Verletzungsgefahr bei neuen Übungen im Gegensatz zu Videos erhöhen kann, kein wirklicher Support bei Fragen o.ä.

2. H.E.L.P. Nutrition Guide 

Ein Ernährungsplan, der grundsätzlich in gesunde Ernährung einführt und auch Rezepte bereitstellt. Es gibt ihn auch in einer Version für Vegetarier. Für mich ein wenig zu Basic, Kayla orientiert sich an einer Kalorienaufnahme von täglich 1.600 (drei Hauptmahlzeiten und zwei Snacks) und verteufelt auch keine Carbs und dergleichen. Auch Supplements wie Whey Protein kommen nur selten zum Einsatz.  Ich halte mich aktuell nicht daran, da ich meine eigene Ernährungsweise durchziehe und neben dem Verzicht auf Süßigkeiten nicht noch mehr eingeschränkt sein will. Der Guide erfindet zwar nicht das Rad komplett neu, ist aber für Anfänger bestimmt eine gute und umfassende Einführung. Etwas nervig sind die australischen Mengenangaben mit Cups.

Kostenpunkt: Workoutplan und Ernährungsplan zu jeweils 69,97 $ (rund 64 Euro), beide zusammen um 119,97 $ (etwa 110 Euro).

Links:

Kaylas Website

Kayla bei Facebook

Kayla auf Instagram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s