Fit durch den Herbst

Es ist Herbst, mit allem was dazu gehört. Auch wenn ich ein totaler Sommertyp bin, rein sportlich gesehen ist die aktuelle Jahreszeit optimal. Das habe ich in der letzten Zeit auch ausgenützt:

Lauf, Steffi, lauf!
Es ist perfektes Laufwetter, nicht mehr zu warm und auch noch nicht so schweinekalt, dass das Einatmen weh tut. Also haben meine Laufschuhe und ich nach Langem mal wieder meinen Lieblingspark umrundet: den Liechtensteinpark im schönen 9. Bezirk. Dazu Musik in die Ohren, und schon läuft es sich bestens.

This is Triller (Achtung: Ohrwurm)

Neulich habe ich meinen Crossfit-Horizont erweitert, und Triller Crossfit im 21. Bezirk getestet. Das ist eine riesige Box, bin ich gar nicht gewohnt. Das Aufwärmen hat mich leicht an unser Schulturnen erinnert: der Länge nach auf allen Vieren laufen und solche Scherze. Ich war schon nach dem Warm-up fix und alle. Roland ist ein super Trainer, der detailnah erklärt, und ordentlich motiviert. Saubere Ausführung der Übungen sind ein Muss. Was ich ja so gerne mal machen würde, ist eine Langhantelstange mit fett Gewicht an den Seiten mit aller Wucht auf den Boden donnern. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Am Donnerstag habe ich dann auch noch DEN Fauxpas schlechthin begangen: Da einige schon ihre Gewichte stemmten, ging ich davon aus, das WOD hätte schon angefangen. Pustekuchen, Madame hat somit eine Zusatzrunde absolviert. Erstaunlicherweise merkt man bei Crossfit sehr schnell, dass sich Kraft und Kondition verbessern. Ich bin also motiviert bis in die Haarspitzen.
Was für mich gegen Triller spricht, ist die weite Anfahrt. Auch muss ich sagen, dass ich dann doch lieber in einer kleinen Box trainiere. Dem Garage Gym werde ich also weiterhin die Treue halten.

Namaste

Nach all der Action habe ich auch eine Yogaeinheit im Prana Yoga hinter mir. Ich habe nämlich beim Blog von der lieben Nelly von Elleundspeiche beim Gewinnspiel Glück gehabt. Das Studio liegt super zentral, direkt auf der Mahü. Ein bisschen strange fand ich die gemischte Garderobe. Außerdem habe ich mich unabsichtlich in einen Fortgeschrittenenkursus verirrt. Das Studio lädt richtig zum Wohlfühlen ein, ich liebe sonnengelbe Wände. Martin, der Yogalehrer, hat super erklärt. Etwas gewöhnungsbedürftig waren aber seine „Geräusche“, schwer zu erklären, muss man selbst erlebt haben. Auch die Art der Übungen war für mich ungewöhnlich, praktiziere ich doch eher Ashtanga. Der Stil hier war ein freies Bewegen in den Asanas. Hat bestimmt komisch ausgesehen, war aber als Ausgleich zu Bürojob und Studium sehr angenehm. Fazit: sympathisches Yogastudio mit toller Erreichbarkeit.

Was sind Eure liebsten Sportarten im Herbst?

Hier geht’s zu den Links:

Triller Crossfit

Prana Yoga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s