Menorca. Urlaub auf der kleinen Ballearen-Schwester

Vor sieben Jahren war ich schon einmal auf der Insel. Umso schöner, noch einmal hier die Seele baumeln zu lassen. Viel zu kurz zwar, aber ich habe die Tage wirklich genossen: ein Ausflug in die Hauptstadt, drei Strandtage.

image.jpeg
Menorca kann man nicht mit Mallorca vergleichen. Die kleine Schwester ist weniger touristisch, hat aber gerade deshalb einen wahnsinnigen Charme. Kürzere Buchten, karges Hinterland, verbunden mit Authentizität und ehrlicher Freundlichkeit.

Processed with Snapseed.
Diese Insel muss man lieben!

image.jpeg

image.jpeg

Die Hauptstadt, Mahon, ist übersichtlich. Und war dennoch gut besucht. Kleine Geschäfte, ein hübscher Hafen und kleine Lokale laden zum Verweilen ein.

Der Strand, Cala n Bosch, ist eine kleine, ruhige Bucht. Hier schreit keiner Obstsorten durch die Gegend oder bietet eine gefälschte Rolex an. Wer Ruhe sucht, wird sich in die Insel verlieben.
Urlaub habe ich mit meiner Familie gemacht, mittlerweile Tradition im September. Und schön, quality time miteinander verbringen zu können. Gut erholt geht es in den Herbst, wo einige spannende Projekte auf mich und das Blog warten.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s