Sophia Thiel, Woche 8: ein Review

Unglaublich, acht Wochen sind rum. Und ich lebe noch. Und das eigentlich ziemlich gut. Am Montag, dem Tag nach dem Cheatday, war ich so arg müde. Verrückt! Da war auch Kaffee Nr. 5 für die Tonne. Irgendwie verträgt mein Körper keine außertourlichen Ausflüge Richtung Süßigkeiten mehr. Also zumindest nicht so gut. Aber erklär das mal meinem Kopf :-)!
Abgesehen von den drei Trainingseinheiten war ich in in dieser Woche in Crossfit und bin den Nightrun am Dienstag mitgelaufen. Richtig cool! 


Jetzt freue ich mich auf Montag, immerhin kommen nun neue Ernährungspläne und das Training verändert sich. Ich sag nur: wieder mehr Carbs für mich, das klingt ja wie Weihnachten. Das Training in der zweiten Phase war für mich nicht gerade geduldigen Menschen mühsam, zu langsam. Zu zach. Und ich hab richtig Lust, mehr gefordert zu sein, Gas zu geben.

Hungrig war ich in dieser Woche außerordentlich. Viel zusätzlicher Sport und auch noch Zyklus und so (Thanks for sharing 😜). Habe ich früher mit PMS aber fast eine Kleinfamilie aus Junkfood verspeist, reicht mir jetzt z.B. Magerquark mit Haselnussmus. Oder ein außertourlicher Proteinriegel.

Ich staune immer wieder. Gesunde Ernährung macht Spaß. Macht kreativ. Und tut mir so gut. Physisch wie psychisch, ich merke, dass ich viel mehr Energie habe und Lust, Dinge anzupacken. 


Ein Mal gab’s abends auch ein Laugengebäck, da das Lokal nichts mehr anderes zu essen hatte. Oder am Freitag und Samstag einen Proteinriegel statt dem klassischen Snack. In dieser Woche hat sich das schon etwas gehäuft.Meine Güte, ich seh das nicht soo eng, zumal ich mich ja auch mehr bewege. Und mich langsam echt wohl fühle. Und trotzdem was weitergeht. Ganz intuitiv sagt der Körper einem ja, was er braucht.


Lustiges Detail am Rande: am Sonntag geht’s ja immer auf die Waage. Ich hab’s ja nicht so mit Zahlen, beim Draufhopsen dachte ich, na gut, wenigstens gehalten, es waren aber doch 0,5 kg. Yeah! 


Und eines hab ich sowieso durch diese ganze Fitnessreise gelernt: scheiß auf die Waage. Darauf kommt’s echt nicht an. Ich sehe im Spiegel wie viel sich getan hat. Auf Instagram habe ich diese Woche zum allerersten Mal ein Vorher-Nachher-Foto gepostet. Und das soll nun tatsächlich demnächst von Sophia Thiels Sweating Beauties, dem offiziellen Account zum Programm, geteilt werden. Ich bin richtig stolz auf mich, die Fastfoodprinzessin A.D. auf unserer Showbühne 😃.


Langsam heißt es, sich Gedanken zu machen, was danach kommt. Nach Sophia. Werde ich noch einmal eine andere Challenge wahrnehmen oder mir meinen eigenen Trainingsplan zusammenstellen? Auf einen Laufevent hinsporteln? Vermutlich wird’s eine abwechslungsreiche Mischung aus Crossfit, Home Workouts und Laufen. Und Yoga will ich auch wieder integrieren.
Ernährungstechnisch glaube ich, dass ich einen guten, ausgewogenen Mittelweg finden kann. Für immer. Und früher oder später, womöglich nächstes Jahr im Winter, hätte ich richtig Lust, in den cleanen Aufbau zu gehen und Muskelmasse aufzustocken. Ich stelle mir einen Kalorienüberschuss vielleicht auch zu romantisch vor. 

Wie auch immer es weitergeht, du erfährst es natürlich hier am Blog. Aus erster Hand!

Aber vorher, nach dem heutigen Cheatday (es geht zum Vorgeburtstags-Brunch und abends zum Essen mit der Family) wollen noch die letzten vier Wochen durchgezogen werden. Ohne wenn und aber. Ich bin bereit!


*In sportlicher Zusammenarbeit mit 7NXT Health GmbH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s