Schummeln erlaubt?

Es war in den letzten Wochen etwas ruhiger am Blog. Zu viel zu tun, da leidet die Inspiration. Aber jetzt habe ich zehn Tage frei, und gebe mir die Weihnachtsstimmung in voller Dosis. Und könnte glücklicher nicht sein. Und sprudle nur so vor Inspiration.

Kauft Ihr Euch eigentlich auch immer selbst Weihnachtsgeschenke? Ich finde das ja total wichtig. Ich lege mir dieses Jahr u.a. selbst eine (fake) Thermo-Lederleggings unter den Baum. Und die Situation beim Kauf war so absurd, dass ich Euch unbedingt davon erzählen muss. 

Schummeln erlaubt?

Tatort Calzdedonia. Eine Verkäuferin der Marke Topmodel kommt auf mich zu. „Wollen Sie nicht gleich noch etwas probieren?“, säuselt sie verführerisch. Na gut, warum eigentlich nicht? Schließlich ist die ganze Anprobeprozedur im Winter ohnedies mühsam. Sie hält mir eine schwarze Leggings unter die Nase, mit seitlichen Einsätzen ebenfalls aus besagtem fake Leder. „Die macht optisch schlankere Beine!“. Aha. Optisch. Warum eigentlich nicht auch auditiv :-)? Ich murmele etwas wie „Das kann in der Vorweihnachtszeit ja nicht schaden!“, und würde mir am liebsten selbst Beine machen. Sie lässt nicht locker. „Schummeln ist doch erlaubt!“, flüstert sie verschwörerisch und sieht mich durchdringend an. Schätzchen, als müsstest du schummeln. Und das weißt du auch ganz genau, meine Liebe! Ich probiere beide und gebe die Schummelvariante zurück.

Push-up, Shape-up und Konsorten

Wieso muss überhaupt geschummelt werden? Können wir nicht bitte zu uns stehen? So wie wir sind! Mit kleinen oder großen Pölsterchen und keinem Hintern wie Hulk? Nein, wir zwengen uns in Push-up, Shape-up und Co. Das ist doch bescheuert! Gerade im Winter!

Und wie muss das für Männer eigentlich sein? Da nimmt mann (sic!) eine mit heim, die vor lauter Push- und Shape-up unglaublich perfekt aussieht. Und dann, im entscheidenden Moment? Fallen gewisse Körperteile dann nicht runter oder in sich zusammen? Darf mann dann weglaufen?

Mickey oder Donald?

Kurios ging das weihnachtliche Shoppen weiter. Merkur am hohen Markt. DER Gourmettempel schlechthin. Und zeitgleich mein Untergang, könnte ich dort alles kaufen. Oder direkt vor Ort essen. Ich vollbepackt an der Kasse, da ein Sackerl, dort eine Handtasche, Spotify im Ohr. „Donald Duck oder Mickey Mouse?“, ruft die Kassiererin mir zu. Was? War das eben real? Oder war das Spotify? Und was bedeutet das? Eine Grundsatzentscheidung? Schwierig, ich mag beide. Da die Leute hinter mir eh schon genervt warten, rufe ich entschlossen „Donald!“, und bin gespannt, was jetzt passiert. Leider kommt keine Disneyfigur im Ganzkörperplüsch und gratuliert mir als 100000. Kunden von Herzen. Nein, ich bekomme eine Tasse in die Hand gedrückt. Mit dem Konterfei von Donald Duck. Auch nicht schlecht, oder?

Sind Euch im Geschenkerausch auch lustige Sachen passiert? Lasst doch mal hören! Schönen Samstag, Ihr Lieben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s