Neujahrsvorsätze? Oder doch Ziele?

Hallo, meine Lieben, ich hoffe, Ihr seid gut gerutscht und die Landung war sanft. Ich habe den 1. Jänner unverkatert genützt, und war gleich mit meinem Gym Buddy traineren. Und für den Genuss hat Foodora gesorgt. 2017, ich bin bereit für dich!

Vorsätze?

Habt Ihr Neujahrsvorsätze? Ich halte nicht viel davon. Warum? Weil sie meist völlig unrealistisch sind. Man ernährt sich am 1.1. ganz vorbildlich und am 2.1. folgt die Belohnungspizza. Man nimmt zwei Kilo ab, und hat im März fünf wieder auf den Rippen. Man raucht eine Woche nicht, trinkt keinen Alkohol, und holt beides bei der nächsten Party im Übermaß nach. Was ich stattdessen tue? Ich setze mir Ziele, die ich erreichen will. Die halte ich auf einem A3-Blatt als eine Art Mindmap fest. Und heute erzähle ich Euch, was ich mir auf sportlicher Ebene und auch sonst vorgenommen habe.

2017, please be awesome!

Den ersten Monat des Jahres werde ich vom Training her spontan und flexibel gestalten. Crossfit, Yoga, Fitnesscenter und Laufen sind die Bestandteile. Zudem werde ich mit Lifesum öfter mal meine Makros tracken. Denn mir fällt es nicht immer leicht, meinen Proteinbedarf zu decken. Und die App schärft das Bewusstsein dafür.

Ab Februar darf ich ein Fitness- und Ernährungsprogramm testen und bin schon so gespannt. Ein bisschen mehr Definition wäre schon fein :). Trainieren werde ich dafür im Studio. Mehr schon bald!

Ich finde alle Läufe über 5 km ja rein mental sehr schwierig. Wenn die Kondition noch reicht, so will der Kopf einfach nicht mehr. Also habe ich beschlossen, erstmals bei einem 10 km-Lauf an den Start zu gehen. Was für viele wie ein banales Ziel wirken könnte, ist für mich ambitioniert. Wahrscheinlich wird es der Frauenlauf werden. Trainiert wird von März bis Ende Mai.

Für den Sommer habe ich am Plan, Neues auszuprobieren. Eine neue Sportart, neue Studios oder Sport im Urlaub, ich will öfter mal meine Comfort Zone verlassen.

Und im Herbst/Winter will ich in den Aufbau gehen.

Ziele abseits des Trainings

Und auch auf anderen Ebenen habe ich mir so manches vorgenommen, hier ein Auszug:

  • Weniger Kaffee trinken: ich bin so ein Koffeinjunkie, es soll im Laufe des Jahres bei maximal drei Tassen täglich bleiben. Well, … :)!
  • Ich möchte eine längere Reise machen.
  • Mehr Rezepte ausprobieren, nicht immer meine Standardgerichte kochen
  • Achtsamkeit!
  • Genug Zeit für meine Lieben
  • Ein weiteres Jahr Glücksmomente im Happy Jar sammeln, vielleicht auch virtuell.
  • Mein Blog vorantreiben, die größte Leidenschaft
  • Job: work better, not more
  • mehr Bücher statt mehr Netflix
  • bewusster Umgang mit dem Smartphone (als Bloggerin eine ordentliche Challenge)

Keep calm, Baby!

Ich bin nicht der geduldigste Mensch. Wenn Leute wie die Lemminge auf Rolltreppen zuschleichen, könnte ich platzen. Dafür habe ich mir ein Mantra überlegt, um mich nicht unnötig zu ärgern: KEEP CALM AND SMILE!

Habt Ihr Ziele oder Vorsätze? Erzäht doch mal in den Kommentaren! Ich wünsche Euch ein rundum glückliches und gesundes 2017!

plan.jpg

4 thoughts on “Neujahrsvorsätze? Oder doch Ziele?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s