Arbeit – Sinn und Motivation

*unbezahlte Werbung/PR-Sample bzw. Rezensionsexemplar

Ich durfte „Arbeit – Sinn und Motivation“ von Harald Pichler, erschienen im Verlag Braumüller, als Rezensionsexemplar lesen. Wir verbringen so viel Zeit in der Arbeit, egal welchen Job wir haben, dass wir früher oder später die Sinnfrage stellen sollten. Harald Pichler baut mit vielen Inhalten des Buchs auf der Lehre des Wiener Neurologen und Psychiaters Viktor E. Frank auf. Frankls Hauptthema war, wie Menschen auch unter den schwierigsten Bedingungen gesund bleiben können und den Sinn im Leben nicht verlieren. Frankl hat das Konzentrationslager überlebt, was er eindrucksvoll in “ … trotzdem Ja zum Leben sagen: Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager“ beschrieben hat. Das Buch habe ich vor einigen Jahren verschlungen und ich habe mit großer Begeisterung das Viktor Frankl Museum in Wien besucht.

Konkrete Wege zu mehr Gelassenheit und Selbstwirksamkeit

Harald Pichler zeigt in seinem Buch, wie wir trotz zunehmender Unsicherheiten einen Sinn in den persönlichen Herausforderungen sehen können. Besonders gefielen mir der klare Schreibstil und die anschaulichen Praxisbeispiele aus dem Berufsalltag.

Buch.JPG

Sinnerfüllung in der Arbeit ist nicht umsonst einer der wichtigsten Resilienzfaktoren. Findet man Sinn im Beruf, so ist man belastbarer und auch motivierter. Schleppt man sich hingegen nur noch ins Büro, so leiden Motivation und Gesundheit. Es geht Pichler nicht so sehr um die Selbstverwirklichung, sondern um Selbsttranszendenz: die Ausrichtung auf jemanden oder etwas, das außerhalb von uns liegt. So können wir Arbeit erledigen, auch wenn sie uns nicht unbedingt Freude bereitet. Ein klarer Startvorteil, denn wir können berufliche Rahmenbedingungen in den seltensten Fällen selbst gestaltet. Es gibt sie: die lästigen Vorgesetzten, die KollegInnen ohne Teamwork und monotone Tätigkeiten. Das Buch hilft einem jedoch, eine bewusste Entscheidung zur Selbstgestaltung zu treffen, egal, wie es um die Rahmenbedingungen bestellt ist. Souveränität und Gelassenheit sind die Folge, die Gesundheit dankt es uns zudem.

Wer also noch auf der Suche nach Urlaubslektüre ist, dem kann ich „Arbeit – Sinn und Motivation“ nur wärmstens empfehlen. Vielleicht startet Ihr dann auch motivierter wieder in den Job nach entsprechender Erholung.

INFORMATIONEN ZUM BUCH:
Klappenbroschur
176 Seiten
ISBN 978-3-99100-243-7

Harald Pichler, *1968 in Neunkirchen/NÖ, forschte nach dem Studium der Bio- und Lebensmittelchemie an der TU Wien am IFA-Tulln und war 15 Jahre als Manager in internationalen Unternehmen der Futtermittel- und Pharmaindustrie tätig. Seit mittlerweile 20 Jahren beschäftigt er sich mit der Lehre von Viktor E. Frankl – vor allem mit der praktischen Anwendung in Unternehmen, in der Führungsarbeit und im Arbeitsalltag. Heute ist er selbstständiger Unternehmensberater, Vortragender, Seminarleiter, Coach und seit seiner Zertifizierung zum sinnzentrierten Berater am Viktor Frankl Zentrum Wien dort in der Fortbildung sowie als Leiter des Schwerpunkts „Wirtschaft.Arbeit. Sinn.“ tätig.

Advertisements