Yoga im Alltag für mehr Gelassenheit

Der Jänner ist ordentlich vollgepackt: zwei Ausbildungswochenenden, Prüfungen und der ganz normale Wahnsin mit Arbeit, Blog und Training. Ach ja, und Privatleben. Daher habe ich mir das Ziel gesetzt, wieder mehr Yoga in meinen Alltag zu integrieren. Kennt Ihr das? Ihr wisst genau, wie gut Euch etwas tut und gebt dem dennoch nicht genug Raum? Damit ist nun Schluss.


Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich das Yoga-Rad aus der Themenwelt „Mein stärkstes Ich“ von Tchibo auf Herz, Nieren und Asanas testen durfte. Das Produkt gibt es ab 18. Jänner für ca. vier Wochen in den Filialen oder im Onlineshop. Ich kann es Euch nur ans Herz(chakra) legen, mit dem Rad lassen sich Intensität und Schwierigkeit der Asanas erhöhen. Und Spaß macht es auch noch! Dabei ist auch eine Anleitung mit Übungen, die im Schwierigkeitsgrad variieren. Verbiegen leicht gemacht.

Continue reading „Yoga im Alltag für mehr Gelassenheit“

Music makes my world go round

Musik brauche ich wie die Luft zum Atmen. Vor allem beim Training. Egal, ob ich laufen gehe oder aber im Home Gym schwitze, ohne Musik geht gar nichts. Ich denke, wenn mir während des Laufens der Smartphone-Akku leer werden würde, würde ich sofort auf dem Absatz kehrt machen.

kopfhorer

Seit einigen Jahren ist Spotify mein treuer Begleiter. Morgens zum Kaffee und um munter zu werden, starte ich bereits die erste Playliste. Noch mit halbgeöffneten Augen. Unterwegs mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto wird weitergehört. Bin ich alleine im Büro, so läuft wieder eine motivierende Playlist. Auch daheim ist Musik sowieso immer am Start. Frühliche Beats sorgen automatisch für gute Laune. Da kann der Novembertag noch so grau sein. Happy vibes auf die Ohren! Continue reading „Music makes my world go round“

Nimm´s persönlich. Beim Training.

Nur Stars und Sternchen aus Hollywood haben einen Personal Trainer? Fehlanzeige! Im Rahmen einer Kooperation durfte ich U-Sports im 9. Wiener Gemeindebezirk für fünf Einheiten testen. Und ich bin begeistert!

Nie war ich mehr motiviert, wirklich alles zu geben. Ihr kennt das bestimmt, bei Workouts daheim schummelt man schon einmal oder deutet Liegestütze nur dezent an. So nicht mit Personal Trainer Pascal, der gerade seine Doktorarbeit in Sportwissenschaften schreibt. Der sieht nämlich alles. Und feuert einen so richtig an. Das Training ist so viel fokussierter.

Für wen macht Personal Training Sinn?

Personal Training ist sinnvoll, wenn du sportliche Ziele hast, die du optimal verfolgen möchtest. Hier bekommst du einen maßgeschneiderten Trainingsplan, den du auch wirklich durchziehst. Möchtest du abnehmen, Muskeln auf- und Fett abbauen? Dann hilft dir zu Beginn und zum Ende deines Fitnessplans eine Bioimpedanzanalyse sowie eine Körperfettmessung mit einem Caliper, um zu sehen, was sich wirklich getan hat. Du siehst so genau, wie dein Körper zusammengesetzt ist. Und nein, eine Fettmessung mit Caliper macht jetzt nicht unbedingt Spaß, wie ich finde. Immerhin sieht man mit dieser Fettzange genau, wo sich die unliebsamen Pölsterchen angesetzt haben :).

IMG_3692

Die richtige Ausführung, erklärt vom Profi

U-Sports wurde 2013 gegründet und hat seither viele KundInnen auf einem Weg in ein leichteres, sportlicheres und aktiveres Leben begleitet. Mehr Kraft, Ausdauer, Fitness und Wohlempfinden erreicht man im Alleingang nun mal nicht so konsequent. Dabei setzt Pascal mit seinem Team auf Programme, die vier bis fünf Monate dauern und spezifische Ziele, wie Gewichtsabnahme, verfolgen. So kann das Training optimal geplant werden. Auch in Ernährungsfragen stehen die Profis mit Rat und Tat zur Seite, und erstellen maßgeschneiderte Ernährungspläne.

IMG_3689

So praktisch Youtube-Kanäle mit kostenlosen Workouts beispielsweise auch sind, die richtige Ausführung ist oftmals nicht so leicht. Mit einem Personal Trainer lernst du von Anfang an, wie die perfekte Haltung bei den Übungen aussieht, das schont langfristig Gelenke und Co.

Noch nie hat mir jemand so detailliert erklärt, wie ich richtig Liegestütze mache, da bin ich nach den Einheiten auf einem echt guten Weg. Lustiges Highlight am Rande: ein Mal hab ich mit dem Trainer Clemes geschwitzt, als doch tatsächlich die Wanduhr im Studio stehen geblieben ist. Nach dem ungeplant langen und intensiven Training hatte ich einen richtig g´scheiten Muskelkater des Todes :). Das gesamte Team bei U-Sports besteht aus Sportwissenschaftlern, was Training nach state of the art garantiert. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz, so muss Training sein!

Fazit: Unbedingt ausprobieren!

Bist du auf den Geschmack gekommen? Dann ab zum kostenlosen Probetraining!

In sportlicher Kooperation mit U-Sports