Nimm´s persönlich. Beim Training.

Nur Stars und Sternchen aus Hollywood haben einen Personal Trainer? Fehlanzeige! Im Rahmen einer Kooperation durfte ich U-Sports im 9. Wiener Gemeindebezirk für fünf Einheiten testen. Und ich bin begeistert!

Nie war ich mehr motiviert, wirklich alles zu geben. Ihr kennt das bestimmt, bei Workouts daheim schummelt man schon einmal oder deutet Liegestütze nur dezent an. So nicht mit Personal Trainer Pascal, der gerade seine Doktorarbeit in Sportwissenschaften schreibt. Der sieht nämlich alles. Und feuert einen so richtig an. Das Training ist so viel fokussierter.

Für wen macht Personal Training Sinn?

Personal Training ist sinnvoll, wenn du sportliche Ziele hast, die du optimal verfolgen möchtest. Hier bekommst du einen maßgeschneiderten Trainingsplan, den du auch wirklich durchziehst. Möchtest du abnehmen, Muskeln auf- und Fett abbauen? Dann hilft dir zu Beginn und zum Ende deines Fitnessplans eine Bioimpedanzanalyse sowie eine Körperfettmessung mit einem Caliper, um zu sehen, was sich wirklich getan hat. Du siehst so genau, wie dein Körper zusammengesetzt ist. Und nein, eine Fettmessung mit Caliper macht jetzt nicht unbedingt Spaß, wie ich finde. Immerhin sieht man mit dieser Fettzange genau, wo sich die unliebsamen Pölsterchen angesetzt haben :).

IMG_3692

Die richtige Ausführung, erklärt vom Profi

U-Sports wurde 2013 gegründet und hat seither viele KundInnen auf einem Weg in ein leichteres, sportlicheres und aktiveres Leben begleitet. Mehr Kraft, Ausdauer, Fitness und Wohlempfinden erreicht man im Alleingang nun mal nicht so konsequent. Dabei setzt Pascal mit seinem Team auf Programme, die vier bis fünf Monate dauern und spezifische Ziele, wie Gewichtsabnahme, verfolgen. So kann das Training optimal geplant werden. Auch in Ernährungsfragen stehen die Profis mit Rat und Tat zur Seite, und erstellen maßgeschneiderte Ernährungspläne.

IMG_3689

So praktisch Youtube-Kanäle mit kostenlosen Workouts beispielsweise auch sind, die richtige Ausführung ist oftmals nicht so leicht. Mit einem Personal Trainer lernst du von Anfang an, wie die perfekte Haltung bei den Übungen aussieht, das schont langfristig Gelenke und Co.

Noch nie hat mir jemand so detailliert erklärt, wie ich richtig Liegestütze mache, da bin ich nach den Einheiten auf einem echt guten Weg. Lustiges Highlight am Rande: ein Mal hab ich mit dem Trainer Clemes geschwitzt, als doch tatsächlich die Wanduhr im Studio stehen geblieben ist. Nach dem ungeplant langen und intensiven Training hatte ich einen richtig g´scheiten Muskelkater des Todes :). Das gesamte Team bei U-Sports besteht aus Sportwissenschaftlern, was Training nach state of the art garantiert. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz, so muss Training sein!

Fazit: Unbedingt ausprobieren!

Bist du auf den Geschmack gekommen? Dann ab zum kostenlosen Probetraining!

In sportlicher Kooperation mit U-Sports

 

Advertisements

Workout-Run

Ich liebe Workout-Runs! Heute war ich bei bei einem super Event vom Runners Point.

Nach der Präsentation der Neuauflage des Pure Boost X und des Ultra Boost Metallic Packs von Adidas (sind die schön!) sowie der Vorstellung der Mittelstreckeläuferin Elisabeth Niedereder ging es auch schon los zum Volkgarten!

Running meets Fitness

Die Strecke ging über ca. 5 km und war von drei Workoutteilen unterbrochen. Bis auf den letzten Abschnitt hat mein angeschlagenes Sprunggelenk voll mitgespielt, und ich war sogar vorne mit dabei. Die kurzen Workouts warem richtig toll, einfach perfekt!

image

Ein super Run! Ich bin glücklich und rot wie eine Tomate heimgekommen :-)! Danke an den Runners Point, Adidas und natürlich Elisabeth!

image

Stefan bewegt. Auch Morgenmuffel Steffi.

Heute läutete der Wecker um 7:30. Am Samstag wohlgemerkt. Erstaunlicherweise bin ich aber ganz gut aus den Federn gekommen. Betonung auf ganz. Es ging nämlich in den Stadtpark zum Outdoortraining mit Stefan bewegt. Hier geht’s zu seiner Website!

Als ich noch dezent verpennt aus dem Haus ging, regnete es. Da das Training aber laut Facebookevent stattfand, ging es mit Schirm bewaffnet los. Ich durfte auf Facebook zusätzlich einen Platz für das Workout verlosen, die liebe Claudia, glückliche Gewinnerin, war mit von der Partie. Insgesamt waren wir zu acht, dabei auch die Lydia, deren Facebookseite ich Euch ans Herz lege.

Nach einem Warm-up ging es ans Eingemachte. Der Regen hatte sich inzwischen verabschiedet, und es herrschten perfekte Wetterverhältnisse. Endlich mal nicht zu heiß für draußen sporteln!

Auf den Programm standen ein intensives, funktionales Core-Workout, Koordinationstraining und Kraftausdauer, ehe es zu einem richtig schweißtreibenden Zirkel überging. Stefan ist total motivierend, achtet auf eine saubere Ausführung und skaliert Ünungen nach Trainingslevel individuell. In der Gruppe machte das Workout so richtig Spaß und brachte mich g’scheit an meine Grenzen. So muss Sport. Erstaunlicherweise war ich sogar richtig munter, erreiche ich meine Betriebstemperatur an Samstagen sonst erst mittags :-). Frühestens. Oder nach dem zweiten Nap.

Picture Credit: Stefan bewegt

Happy und verschwitzt gab es im Anschluss für jede/n eine Banane. Blöd nur, dass das eines der wenigen Dinge ist, die ich nicht esse. Seit ich ein Baby bin (#Teambananenphobie).

Danke, dass ich das coole Workout testen durfte. Hier erfahrt Ihr die nächsten Termine! Stefan bewegt übrigens das ganze Jahr über samstags ab 9:00 im Wiener Stadtpark. Also Wecker stellen und nichts wie hin! Keine Ausreden!

Für mich geht’s jetzt ab in die Wanne. Die Matte dusch ich gleich mit ab. Schönen Samstag, Ihr Lieben!