„In Love with Movement“: Bewegung nach der Grinberg Methode

*Einladung (unbezahlte Werbung)

Hallo, Ihr Lieben! Ich hoffe, es geht Euch gut und Ihr genießt den Frühling. 2018 bin ich noch offener und probiere gerne Neues aus. Da traf es sich gut, dass mich die liebe Mikle zu „In Love with Movement“ eingeladen hat.

Mikle ist qualifizierte Praktikerin der Grinberg Methode mit jahrelanger Erfahrung. Die Methode geht davon aus, dass Schmerzen, Erlebnisse und Emotionen im Körper gespeichert werden. Individuell unterschiedlich merkt sich der menschliche Körper also eine ganze Menge, was den wenigsten von uns bewusst ist. Auch fehlt es vielen an Lösungsszenarien. Hier setzt die von Avi Grinberg bereits in den Siebziger Jahren entwickelte alternative Methode an. Durch zielgerichtete Berührungen, Druck und Loslassen, eine Anleitung zum Anspannen, Entspannen und begleitendem Atmen können Verhaltensmuster erkannt und beendet werden, wenn diese dysfunktional sind. Weiterlesen „In Love with Movement“: Bewegung nach der Grinberg Methode

Werbeanzeigen

Mehr Bewegung im Alltag

Ich schaue ja, dass ich an möglichst vielen Tagen meine 10.000 Schritte gehe.

Expertin Julia Krsnic war so nett, einen Gastbeitrag dazu zu verfassen: In unserer modernen Welt genießen wir tagtäglich die Bequemlichkeit, die uns dieses technisierte und digitale Zeitalter ermöglicht – wir fahren mit dem Auto zum Kiosk um die Ecke und erledigen Überweisungen mit wenigen Klicks per Onlinebanking.
Doch diese Bequemlichkeit hat ihre Nachteile, denn selbst wer regelmäßig Sport treibt, bewegt sich insgesamt häufig immernoch zu wenig.
Der Leiter der Sportmedizin an der Universität Mainz, Prof. Perikles Simon fasst dieses Problem zusammen:„Der Mensch ist eigentlich dafür gebaut, sehr große Strecken zurückzulegen. Doch durch die moderne Lebensweise kommt Bewegung kaum noch in unserem Alltag vor.“
Übergewicht und andere gesundheitlichen Probleme, wie Rückenschmerzen, Diabetes und sogar Depressionen können die Folge sein. Mehr Bewegung in den Alltrag einbringen ist daher die Devise – mindestens 10.000 Schritte am Tag solltest du zurücklegen, um deine Gesundheit optimal zu fördern!
Wie du das ganz einfach schaffst, zeigt dir diese Infografik von http://www.ergotopia.de/

[Infografik] 10000 Schritte täglich: 33 gesunde Bewegungsgewohnheiten

Ursprünglich erschienen auf Ergotopia.de

 

Pokemon Go: ein Erfahrungsbericht 

Ich musste es natürlich ausprobieren: Pokemon Go. Nachdem so viele Medien sich auf negative Aspekte konzentrieren, gibt es von mir ein Lob. Denn: die App bringt mehr Bewegung in unseren Alltag. Seit Mittwoch installiert, bin ich bereits zig Stationen zusätzlich zu Fuß gegangen. Bin ich Umwege gelaufen. Und bin jetzt, statt am letzten Urlaubstag nur auf der Couch herumzulungern, satte 5.000 Schritte extra durch die Wiener Innenstadt gegangen.

Aufgepasst!

Und nein, ich bin in kein Auto und auch keinen Fiaker gelaufen. Ich behaupte mal, diejenigen, die sich und andere durch die App gefährden, sind dieselben Vollpfosten, die beim Autofahren Whatsapp-Nachrichten schreiben!

Weiterer Nebeneffekt: ich lerne meine Stadt besser kennen und entdecke ganz neue Ecken.

Zukunftsmusik

Außerdem finde ich das Spiel programmiertechnisch großartig, so habe ich mir als Kind die Zukunft vorgestellt. Ungefähr :-)!

Also, Leute, erst einmal ausprobieren, dann meckern!


Pokemons lieben die Juice Factory!


Mein erklärter Lieblingsort ist ein Pokestop!