Fastenzeit einmal anders

Hallo, Ihr Lieben! Ich hoffe, Ihr seid auch gut in die Woche gestartet. Ich hatte einen sehr produktiven Tag und der ist noch nicht vorbei. Die Fastenzeit steht vor der Tür: am Aschermittwoch ist es so weit. Wer mir schon länger folgt, die/der weiß, dass mein Blog ursprünglich so entstanden ist: Ich habe 2015 (Gott, wie lange ist das schon her!) zum ersten Mal auf Industriezucker verzichtet. Und darüber geschrieben, was ich anfangs nur mit ganz engen Freunden und der Familie geteilt hatte.

2016 und 2017 dann gab es dann auch keinen Industriezucker, und erst im letzten Jahr hatte ich danach Heißhunger deluxe. Also ist das Projekt zuckerfrei 2018 so gar keine Option für mich. Vor allem, da das genauso wie andere Einschränkungen im Bereich Ernährung für mich persönlich nicht zu intueat passt. Sonst hätte ich mich gerne vegan ernährt. Ich liebe Selbstversuche, vor allem mit Sinn! Und irgendein Projekt braucht´s für mich trotzdem. Also werde ich heute und morgen noch ordentlich nachdenken, was ich anstellen werde. Positives fasten oder bewusster Verzicht, das muss ich noch abwägen.  Weiterlesen Fastenzeit einmal anders

Advertisements

Herrlicher Sonntagskuchen

Sonntag. Herrlich! Was passt da besser als ein herrlicher Sonntagskuchen? Ich liebe es zu backen und mich da richtig auszutoben. Und wenn man schon die Family besucht, dann kann man gleich Kuchen mitbringen. Die nächste Einladung kommt bestimmt!

You drive me nuts

Dieses Mal habe ich einen richtig leckeren Nusskuchen gebacken, der noch dazu zuckerfrei ist und richtig gut schmeckt.

Facetune_03-02-2018-17-45-04.JPG

Du brauchst:

  • Acht Eier
  • 400 g gemahlene Nüsse nach Wahl (ich habe ausschließlich Wallnüsse verwendet, Haselnüsse, Mandeln oder auch eine wilder Mischung sind aber bestimmt auch lecker)
  • ca. 80 g Xucker (ich mache so etwas meistens frei nach Schnauze, natürlich kannst du auch herkömmlichen Zucker verwenden oder andere Alternativen wie Stevia)
  • ein halbes Päckchen Backpulver
  • ordentlich Zimt

Das Rezept ist richtig einfach, um nicht zu sagen deppensicher. Here we go: Weiterlesen Herrlicher Sonntagskuchen

Zehn Dinge, die intueat-TeilnehmerInnen garantiert nicht sagen

Hallo, Ihr Lieben! Ein bisschen Spaß muss sein, finde ich. Ich durfte intueat ja im Sommer bereits im Rahmen einer Kooperation testen, und freue mich sehr, dass ich die Neuauflage unter dem Motto „Wohlführevolution“ ebenfalls testen darf. Du möchtest noch mehr Beiträge zu meinen ersten Erfahrungen lesen? Hier entlang, bitte, oder hier!

Mit ganz, ganz vielen motivierten TeilnehmerInnen bin ich also seit Anfang des Jahres dabei, ein Wohlfühlmensch zu werden. Und ich muss sagen, ich bin so richtig begeistert. War das Programm schon damals fundiert und fachlich top aufbereitet, so ist die neue Version einfach nur der Knaller.

Weil ich Insiderwitze immer richtig cool finde, kommen hier Dinge, die intueat-TeilnehmerInnen nicht sagen. Natürlich mit einem gewaltigen Augenzwinkern zu verstehen!

Zehn Dinge, die (angehende) Wohlfühlmenschen garantiert nicht über die Lippen bringen

  1. Ach geil, mein Elefant ist mit mir durchgegangen!
  2. Mein Wohlfühl-Ich strahlt so krass, dass meine Nachbarn mich gebeten haben, Vorhänge zu kaufen. Sie können nicht mehr schlafen.
  3. Armband? Ach nö, das will ich gar nicht!
  4. Wie geil, ich hab schon xx Kilo abgenommen. Ja, klar, ich hüpfe ja auch nonstop auf die Waage, das hält schlank.
  5. Das tut mir leid, nein, danke! Ich darf weder Kohlenhydrate, Fette noch Zucker essen. Und schon gar nicht nach 17.00!
  6. Mein Essspektrum fühlt sich heute ganz schön blau an, phasenweise auch dunkelgrau.
  7. Hunger? Ja ständig!
  8. Mein Wohlfühl-Ich ist ganz schön verstrahlt.
  9. Ich fühle mich nach nur einer Woche überhaupt nicht besser. Mich hat auch noch keiner meiner Mitmenschen darauf angesprochen, dass ich strahle wie ein neuer Mensch.
  10. Ich bin noch nie bei einem Audio eingeschlafen, echt nicht!

Weiterlesen Zehn Dinge, die intueat-TeilnehmerInnen garantiert nicht sagen