Frühlingserwachen nach spontanem Digital Detox

Frühjahr

*enthält PR-Samples im Rahmen freiwilliger, unbezahlter Zusammenarbeit aus Überzeugung

Hallo, Ihr Lieben,

vielleicht habt Ihr Euch schon gefragt, warum seit meinem Jubiläumspost hier so plötzlich Funktille geherrscht hat. Das ist eine laaaange Geschichte. Und ja, fast-Gesundheitsblogger sind wieder mal ehrlich. Mit sich selbst. Schonungslos.

Fastenzeit: spontan fast offline

Besonders intueat und 7Mind haben mir, als die Fastenzeit bereits begonnen hatte, wesentliche Denkanstöße gegeben. Wie üblich auf Zucker zu verzichten (und danach monatelang nur noch Zucker essen, haha, Balance kann ich echt toll als Waage!) kam also einmal nicht in Frage. Fragt nicht, wie viele Löffeleier ich inhaliert habe. Oder, wie oft ich als sonst fast Vegan/Veggie Lust auf Fleisch hatte. Das ist halt intuitive Ernährung. Jetzt ist alles wieder im Lot. Und ja, ich bin geborener Nachtmensch. Abendessen folgt erst! Könnte mir lockerer Zahnkrone ein Süppchen werden. Oder Löffelei 2 von 2.

Die Fastenzeit hat mich 2018 erstaunlich viel Kraft gekostet. Ich sage nur: Privatkram, nonstop Probleme mit meinem Zahnimplantat, zwei Mal Grippewelle gratis. Und das ist nur ein kleiner Auszug. Das war kein Spaziergang. Aber: es ist ein magisches Jahr. Denn: ich schaue durch intueat und 7Mind, beste Kombi, so gut wie nicht mehr fern und nehme mir mehr Zeit für Achtsamkeit.

Bildschirmfoto 2018-04-05 um 21.50.37.png
Keep calm and meditate!

Ziemlich aus dem Bauch heraus, sonst schon sehr verkopft, war klar: dieses Jahr musste ich etwas anderes machen. Dieses ständige online sein nervt mich oft so sehr. Und ja, es ist Teil eines Hobbyblogs. Besonders, wenn ich nur prokrastiniere und mit meinem Handy und fast -10 Dioptrien rumhänge, als gäb´s kein Morgen mehr, stört mich das. Aber seit 8.1. habe ich auch (fast) keine fremden Instastories gesehen. Von fremden Leuten. Das ist doch gar nicht so schlecht! Immer alles perfekt fände ich auch langweilig!

Weiterlesen Frühlingserwachen nach spontanem Digital Detox

Advertisements

Woran man merkt, dass der Frühling zu schnell gekommen ist.

Huhu, meine Lieben, ist das Wetter nicht einfach toll? Ja, jetzt reden wir schon übers Wetter, so weit ist es also gekommen :). Aber es ging doch ein wenig schnell mit dem Frühling, oder geht´s nur mir so?

Woran man merkt, dass es doch etwas gar rasant ging mit dem Frühling, das verrate ich dir heute druckfrisch.


Weiterlesen Woran man merkt, dass der Frühling zu schnell gekommen ist.

Fünf untrügliche Zeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat

Untrügliche Zeichen dafür, dass sich der Winter verabschiedet hat? Hier meine top Favoriten:

  • Du überlegst, ob du nicht doch Tinder wieder installieren sollst. Die ganzen Dates mit irgendwelchen Vollwapplern vergisst du dabei gekonnt.
  • Du kommst morgens zu spät, weil es einfach Zeit kostet, zu entscheiden, ob die Daunenjacke oder Lederjacke angezogen werden sollte. Übergangsjacken findest du aber spießig und doof.
  • Täglich schaust du, wie viele Tage es noch bis Mai sind, wenn die Freibäder aufsperren. Dazwischen googelst du Dinge wie „Bikinifit in vier Wochen“ oder „Kann man 5 kg in zwei Wochenende verlieren?“.
  • Beim neuen Album von Ed Sheeran gehst du ab wie Schmidts Katze und willst ihn sofort daten. Du singst bei „Shape of you“ hysterisch mit.
  • Du überlegst, endlich mal wieder die Beine zu rasieren. Lässt es bei einem Blick auf dichte Stoppeln aber wieder, und freust dich, dass es noch etwas dauert, bis man Bein zeigt. Auch das hast du gegoogelt.

Weiterlesen Fünf untrügliche Zeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat