Sag beim Abschied leise Servus

Hallo, Ihr Lieben! Diesen Post schiebe ich nun schon den ganzen Advent vor mir her. Ich verabschiede mich von Euch, zumindest hier auf meinem Blog. Ich blogge nun bereits fast vier Jahre und bin im letzten Jahr aus meinem eigenen Thema rausgewachsen. Fitness interessiert mich schon lange nicht mehr. Zumindest nicht so, wie es gerne in sozialen Netzwerken propagiert wird: Proteinpulver bis zum Abwinken, zwanghaftes Trainieren und nur ja posten, dass man sich bewegt hat in fancy Klamotten und mit dicken Schichten Make-up.
Als der Blog dann Gesundheit zum zentralen Thema hatte, habe ich mich thematisch wieder wohler gefühlt. Aber es ist nicht mehr diese ursprüngliche Begeisterung da. Kurz: ich habe einfach keinen wirklichen Bock mehr zu bloggen und auch keine Zeit. Eine Masterarbeit will geschrieben werden. Da sind die Prioritäten klar verteilt. Ich hatte auch überlegt, einen Neustart hinzulegen, anderer Name, anderes Thema, andere URL. Gerade Themen wie Yoga, Meditation, Achtsamkeit und Selbstliebe haben mein Jahr begleitet und wären einen Schwerpunkt wert. Aber das geht sich aktuell nicht aus. So leid es mir tut. Weiterlesen Sag beim Abschied leise Servus

Werbeanzeigen

Fünf untrügliche Zeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat

Untrügliche Zeichen dafür, dass sich der Winter verabschiedet hat? Hier meine top Favoriten:

  • Du überlegst, ob du nicht doch Tinder wieder installieren sollst. Die ganzen Dates mit irgendwelchen Vollwapplern vergisst du dabei gekonnt.
  • Du kommst morgens zu spät, weil es einfach Zeit kostet, zu entscheiden, ob die Daunenjacke oder Lederjacke angezogen werden sollte. Übergangsjacken findest du aber spießig und doof.
  • Täglich schaust du, wie viele Tage es noch bis Mai sind, wenn die Freibäder aufsperren. Dazwischen googelst du Dinge wie „Bikinifit in vier Wochen“ oder „Kann man 5 kg in zwei Wochenende verlieren?“.
  • Beim neuen Album von Ed Sheeran gehst du ab wie Schmidts Katze und willst ihn sofort daten. Du singst bei „Shape of you“ hysterisch mit.
  • Du überlegst, endlich mal wieder die Beine zu rasieren. Lässt es bei einem Blick auf dichte Stoppeln aber wieder, und freust dich, dass es noch etwas dauert, bis man Bein zeigt. Auch das hast du gegoogelt.

Weiterlesen Fünf untrügliche Zeichen dafür, dass der Frühling begonnen hat

Sportpause als Fitnessblogger?

Hallo, Ihr Lieben! Wie war Eure Woche? Ich bin unheimlich erleichtert: die zweite Uniprüfung liegt hinter mir und lief richtig gut. Semesterferien! Allerdings habe ich beschlossen, direkt für die nächste Prüfung zu lernen. Und zwar für – Trommelwirbel – Statistik. Und nein, da bin ich kein Ass. Und das ist noch der Euphemismus des Jahres.

Fitnessblogger sind Menschen.

Ich werde ja oft gefragt, wo meine Motivation herkommt. Wie ich es schaffe, so viel Sport zu machen. Und überhaupt. Tja, real talk, auch bei mir kommen Sportpausen vor.

Fitnessblogger sind nun mal keine Leistungssportler, sondern Menschen.

Im krassesten Lernstress, ein oder zwei Tage vor einer Prüfung, hatte ich keine Nerven, noch ein Workout einzuplanen, geschweige denn Zeit. Und dann hatte ich auch noch zwei Mal einen mini Anflug einer Erkältung. Da trainiere ich nicht, da ich kein Gesundheitsrisiko eingehen möchte. Tja, shit happens. Und zum Drüberstreuen war meine Ernährung auch nicht gerade on point. Natürlich futtere ich auch Schokolade, wenn ich am Lernen bin. Stelle Studienkollegen beim gemeinsamen Büffeln auch keine Salatblätter ohne Dressing hin, sondern Kekse. Und mal ehrlich, dass man bei der Kälte aktuell Lust auf etwas Deftigeres hat, ist auch verständlich. Mein Punkt: nehmt das nicht ganz so ernst. Weiterlesen Sportpause als Fitnessblogger?