If life gives you lemons, make salad!

Oktober. Zeit für Suppen, Kürbis und alles, was einen wärmt. 

1. Oktober 2016 in Wien: Sommer. Gefühlt. Lust auf etwas Kühlendes. Leichtes. Also gibt es heute ganz ungeplant ein Salatrezept. 

Man nehme (für eine Person):

  • Salat und essbare Blüten (gibt es z.B. bei Merkur am hohen Markt, man gönnt sich ja sonst nichts!)
  • Eine Packung Mozarella
  • Eine Zitrone in Bioqualität (die Schale wird mitgegessen)
  • Olivenöl 
  • Pfeffer und mediterrane Kräuter 

Salat und Blüten waschen und vorsichtig abtupfen, Mozarella und zwei Scheiben Zitrone klein schneiden und alles ab auf den Salatteller.

Für das Dressing 1-2 EL Olivenöl und den Saft der restlichen Zitrone auspressen. Pfeffer und Kräuter dazu und fertig. Geht super schnell, sieht einfach wunderschön aus. Und schmeckt göttlich, so frisch und nach Sommervelängerung!


Schönes Wochenende, meine Lieben!

Herzig: Warmer Salat

Wie Ihr wisst, darf ich gerade nur bestimmte Lebensmittel im Programm von Sophia Thiel essen. Da ich aber so gerne experimentiere und neue Rezepte kreiere, gibt’s heute warmen Salat! Gesund, leicht und gut. Und noch dazu erlaubt. Warmer Salat? Klingt komisch, ist aber so. Und lecker!

Man nehme:

Pro Person zwei Salatherzen, Feta (150 g) und Gewürze nach Wahl sowie Olivenöl 

Die Salatherzen gut waschen und abtropfen lassen, den Feta fest hineindrücken, würzen nach Belieben und mit etwas Olivenöl beträufeln (ich habe ein Spray zum leichteren Dosieren). Dann in Alufolie einwickeln und für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen (Heißluft, 200 Grad, mittlere Schiene) damit. Vorsichtig herausnehmen und auspacken.

Mal etwas anderes, schmeckt sehr lecker und ist auch etwas für kühlere Tage. Lasst es Euch schmecken!

Sommersalat 2.0

Ich muss lernen. Dringend. Also räume ich natürlich auf und schreibe einen Blogpost. Prokrastinieren, das kann ich.

Das Rezept ist super einfach:

Du brauchst Ruccola, der kommt gewaschen  in eine Schüssel. Dann presst du eine ganze Zitrone aus und würzt lediglich mit grobem Salz. Fertig. Kein Öl, nichts. Und ich schwöre dir, die Geschmacksexplosion folgt sofort.

Eine Studienkollegin aus Deutschland hat mir diesen Salat einmal gezaubert, seither liebe ich ihn. Passt toll als Beilage, etwa zu Steak. Schönes Wochenende, Ihr Lieben! Was habt Ihr vor?