Mehr erreichen. Langfristig.

Jänner. Neues Jahr, neues Glück? Oder altes Jahr im neuen Gewand? Du hattest dir vorgenommen, endlich Sport zu treiben. Wolltest endlich Junkfood durch Gemüse ersetzen? Und dann ist der 9.1. Du zappst durch Netflix. Du hast einen Burger verdrückt. Und zwei Tafeln Schokolade. Die guten Vorsätze? Vergessen. 2018 dann.

Mehr. Nicht komplett neues Leben.

Mein Tipp: zu hohe, unrealistische Ziele machen kaum jemanden glücklich. Denn keiner erreicht sie. Weiterlesen Mehr erreichen. Langfristig.

Werbeanzeigen

Neujahrsvorsätze? Oder doch Ziele?

Hallo, meine Lieben, ich hoffe, Ihr seid gut gerutscht und die Landung war sanft. Ich habe den 1. Jänner unverkatert genützt, und war gleich mit meinem Gym Buddy traineren. Und für den Genuss hat Foodora gesorgt. 2017, ich bin bereit für dich!

Vorsätze?

Habt Ihr Neujahrsvorsätze? Ich halte nicht viel davon. Warum? Weil sie meist völlig unrealistisch sind. Man ernährt sich am 1.1. ganz vorbildlich und am 2.1. folgt die Belohnungspizza. Man nimmt zwei Kilo ab, und hat im März fünf wieder auf den Rippen. Man raucht eine Woche nicht, trinkt keinen Alkohol, und holt beides bei der nächsten Party im Übermaß nach. Was ich stattdessen tue? Ich setze mir Ziele, die ich erreichen will. Die halte ich auf einem A3-Blatt als eine Art Mindmap fest. Und heute erzähle ich Euch, was ich mir auf sportlicher Ebene und auch sonst vorgenommen habe. Weiterlesen Neujahrsvorsätze? Oder doch Ziele?

Lauf, Forrest, lauf. Aber weiter als bisher!

Ich habe einen riesen Respekt vor Läufern, denen ab Kilometer 6 nicht komplett langweilig wird. In diesem Jahr bin ich bei einigen Laufbewerben an den Start gegangen, aber mehr als 6 km, wie beim Zoolauf, waren nicht dabei. So sehr mich Laufen glücklich macht, so sehr langweile ich mich irgendwann. Trotz Musik im Ohr. Und obwohl Kondition und Kraft sagen: “Ach, lauf doch noch 5 km mehr!”, denkt sich mein Kopf Ausreden aus. Oder möchte ins nächste Café einkehren. Weiterlesen Lauf, Forrest, lauf. Aber weiter als bisher!