Meine Woche: Fad wird´s nicht.

Huhu, meine Lieben! Schon wieder ist eine Woche um. Die Zeit rast dahin. Beruflich war´s recht turbulent. Und auch sonst stand jede Menge an. Ich war so viel unterwegs und immer nur abends zum Schlafen daheim. Eine Woche, die ihresgleichen sucht. So viele schöne Momente!


Run like no one is watching.

Am Montag habe ich Cardio aus meinem Trainingsplan von Live it. Lift it. im Park absolviert. Das macht draußen doch immer noch am meisten Spaß. Und ein paar Kraftübungen habe ich auch gleich drangehängt, weil ich so Lust hatte. Da ich den Montag frei hatte, bin ich richtig super in die Woche gestartet. Und das auch noch mit Traumwetter. Tage später war´s fast winterlich. Aprilwetter deluxe, four seasons in one day.


Philipp, wir wollen ein Kind von dir!

Am Dienstag waren wir (dank erneutem Gewinnspielglück) in den Kammerspielen und am Mittwoch ging es zum Konzert von Philipp Poisel. Ich habe selten ein so großartiges Konzert erlebt. Von Lachen bis gleichzeitig Tränen verdrücken mit der Besten war alles dabei. Die Bühnenshow war Wahnsinn. Philipp, wir lieben dich einfach :)! Hier mein neues Lieblingslied von ihm, zum Dahinschmelzen:

Ich will ein Roman sein
Auf den Seiten deines Lebens
Geschrieben mit Tinte – schwarzer Tinte aus deinem Herz
Ich will ein Orkan sein
Keine kurze Geschichte
Ein Manifest – will dass du aufstehst in der Nacht Weiterlesen Meine Woche: Fad wird´s nicht.

Werbeanzeigen

Blog-Geburtstag

Liebes Blog,

am 19. Februar 2015 hast du das Licht der Onlinewelt erblickt. Gratulieren tue ich dann erst am 19.! Bringt ja sonst kein Glück. Anfangs nur für mich und engste Freunde bestimmt. Warum? Weil ich in der Fastenzeit so gut es ging auf Zucker verzichten wollte, und dabei tagebuchartig berichten wollte, wie es mir Zuckermaul dabei so ging.

Vor zwei Jahren hatte ich keine Ahnung, dass du so wachsen würdest. Dass du bisweilen beachtliche Klickraten verzeichnen wirst. Dass du breiter werden würdest. Nur thematisch, versteht sich :-). Dass ich durch dich Gleichgesinnte kennenlernen würde. Dass ich auf coolen Events wäre. Dass ich noch nie so inspiriert war. Dass du mein Hobby werden würdest, das sich nie wie Arbeit anfühlen würde.

Ich hätte nie gedacht, dass ich mit tollen Firmen zusammen arbeiten würde. Und nein, ich bin keine der top ten Bloggerinnen Österreichs. Darum kann es bei einem Nebenjob mit vollem Terminkalender auch gar nicht gehen. Und soll es auch nicht, frei nach dem Motto „Keep calm and blog for fun“. Ich blogge nach wie vor, dann, wenn ich möchte. Wenn ich eine Idee habe. Eine Inspiration. Und wenn ich in der Klausurphase nicht dazu komme, dann ist das auch kein Beinbruch. Dann werden halt nur Instagram (weil größte Leidenschaft) und Facebook (weil´s schnell geht) bedingt.

Fastenzeit, Klappe, die Nächtse

Als kleines Dankeschön für Euren Support nach zwei Jahren Blog werde ich dich zu Beginn der Fastenzeit mit kostenlosen Gesundheitstipps versorgen. Hier geht´s zum Facebook-Event. Wichtig: Verzicht ist nicht so vordergründig für mich, wie Gesundheit. Und wenn du religiösen Input erwartest, muss ich dich leider auch enttäuschen. Was dich erwartet? Aufgaben für den Alltag, Tipps & Tricks oder auch mal ein Workout für zu Hause!

Bloggen lernen? Folge deiner Leidenschaft!

Ich werde so oft gefragt, was man tun soll, wenn man gerne bloggen würde. Einfach machen! Keine Angst haben, dass du etwas falsch machst, weil das wirst du am Anfang gehen. Auch wenn Perfektion bei vielen im Vordergrund steht, mach, was dir Spaß macht. Und wenn man dir diesen Spaß anmerkt, wirst du Erfolg haben.

Danke! Ja, du bist gemeint!

Ohne dich, liebe/r Leser/in wäre Bloggen aber nur halb so lustig. Danke für deinen Support, für deine Kommentare und Anregungen!

Geheimwaffen gegen Heißhunger auf Süßes

In einem Kaloriendefizit oder auf dem Weg in ein gesünderes Leben muss man sich früher oder später von Industriezucker verabschieden. Da ich wirklich gerne Süßigkeiten esse, habe ich heute meine ultimativen Tipps gegen Heißhunger auf Süßes.

Als mein Blog entstanden ist, habe ich bereits für die Fastenzeit auf Zucker verzichtet, was du hier komplett nachlesen kannst. Aktuell, im Fitnessprogramm von Sophia Thiel, ist Industriezucker ebenfalls tabu. Was hilft mir in schwachen Momenten?

But first, coffee

Ganz klar: Kaffee ist mein Retter. Entweder trinke ich ihn schwarz oder mit Mandel- oder Kokosmilch, ab und an auch mit Sojamilch, alles ungesüßt versteht sich. Da ich ein abartiger Kaffeejunkie bin, switche ich hin und wieder um zu koffeinfreien Kapseln, damit ich nicht am Tisch tanze. Zusätzlich kann man noch Zimt oder Gewürzmischungen in den Kaffee rühren, Kaffeekuss von Just Spices ist auch richtig lecker.

Teatime

Tee ist auch super, es gibt Teesorten, gerade Mischungen, die richtig süß schmecken. Mein Liebling ist von Kusmi Tea und heißt Euphoria, drinnen sind Mate, Schokolade und Orange, da könnte ich mich direkt reinlegen. Alleine der Geruch macht mich glücklich.

Kau doch einfach!

Zuckerfreie Kaugummis stehen auch ganz weit oben auf meiner Hitliste, am allerliebsten kaue ich 5 Gum.

Xucker, Baby!

Du willst auf Zucker verzichten, aber bäckst beispielsweise gerne? Kein Problem, es gibt Xucker. Meiner Meinung nach ein Wundermittel, Xucker ist nämlich reines Xylit-Pulver (= Birkenzucker) und ein Alleskönner: Es pflegt die Zähne, verringert so das Kariesrisiko und enthält gleichzeitig 40 % weniger Kalorien als Zucker. Außerdem ist Xucker komplett natürlich, er wird aus Holz oder Maispflanzenfasern gewonnen, komplett ohne jede Gentechnik.

It´s magic!

Ich esse total gerne Magertopfen (Magerquark), weil er mir einfach schmeckt und top Eiweißwerte aufweist. Damit´s nicht langweilig wird, verwende ich seit dieser Woche Flavedrops. Ein paar Tropfen, und der Quark schmeckt nach Schokolade oder Ernussbutter. Magic :-)! Sugar-free Sirup ist auch ein tolles Topping, gerade auf Pancakes. Beides gibt´s hier.

Hin und wieder, gerade in Lernphasen für die Uni, trinke ich sehr gerne Coke Zero, aber in Maßen. Gesund ist das nämlich absolut nicht und bekommt daher auch keine Empfehlung von mir.

Keine Macht dem Heißhunger 

Durch die aktuelle Ernährungsumstellung merke ich jedoch, dass der Heißhunger auf Schokolade & Co. ohnedies verschwindet. Mein Insulinspiegel bleibt durch langkettige Kohlenhydrate nämlich stabil.

Und Ihr, seid Ihr auch Schleckermäuler oder lässt Euch Süßes völlig kalt?