Back on track? Aber so richtig!

Die Woche lief trainings- und ernährungsmäßig super. Leute, ich bin wieder da! Schluss mit Ausreden. Ende Gelände mit unausgewogener Ernährung wie in der Lernphase.

Die Woche startete allerdings etwas holprig. Ich hatte tatsächlich einen tierischen Zeitumstellungs-Jetlag. Ja, ich glaube, ich werde alt :). Arbeitsmäßig hätte ich nach der Woche auch eine Delphintherapie verdient. Oder drei. Aber schlechte Laune? Nein, danke! Nach zwei echt zachen Tagen habe ich beschlossen, mehr auf mich zu schauen. das kann man in dem ganzen Trubel mit Job, Studium, Ausbildung, Blog und Privatleben schon mal vergessen. Sollte man aber nicht. Ich habe für mich diese Woche richtig viel erkannt, u.a. nachgeschärft, wo meine Prioritäten liegen und dass ich keinen Bock habe, wegen Unwichtigkeiten Sport oder mich selbst zu vernachlässigen. Und ich bin wieder wesentlich besser abgegrenzt. Strike!

Mein Training:

MO: Beine und 40 min Cardio im Gym

MI: Oberkörper und 30 min Cardio im Gym

SA: Ganzkörper 

Dazwischen: zahllose Kilometer durch Wien zu Fuß statt mit den Öffis:

Sonntag: vermutlich laufen abends, außer ich falle nochmal spontan bei der Strandbar ein 💪🏼

Everything happens for a reason

Mein Satz der Woche. Ich bin der festen Überzeugung, dass nichts umsonst im Leben passiert, wenn man sich nur darauf einlässt. Und mein absolutes Lieblingslied aktuell ist von der lieben Julia Engelmann, wunderschön.

Live it. Lift it. Ein gutes Motto.

Ich finde das Programm weiterhin richtig cool. Nicht Verbote regieren hier, und die Facebookgruppe ist im Vergleich zu anderen Programmen moderiert, was zur Folge hat, dass hier weder off topic Blödsinn diskutiert wird, noch Falschinformationen breitgetreten werden. Und den Trainingsplan finde ich richtig super.


Als ich mit dem Programm gestartet habe, musste ich ein Zielgewicht eingeben. In den letzten Wochen habe ich aber gemerkt, wie egal mir die Zahl auf der Waage geworden ist. Definieren bis zum Sommer? Gerne!  Denn so ein Miniatur Muffintop möchte gerne aus dem Bälleparadies abgeholt werden, wenn Ihr versteht. Aber der Rest ist Nebensache. Instagram und die ganzen „Fitness“blogger (diejenigen, die es übertreiben) haben mich zum Nachdenken gebracht. So will ich nicht leben. Ach ja, und zuckerfrei durch die Fastenzeit läuft auch noch. Yes!

Digital Detox

Was mich diese Woche genervt hat? Mein Smartphone. Es ist eine Hassliebe. Ich liebe die WordPress-App, Instagram und Spotify. Ich hasse Zeitfresser. Und unnötige Nachrichten. Und, dass ich mich in dem ganzen Social Media-Dingens verlieren kann und schwups, sind zwei Stunden vergangen. Da habe ich noch einiges zu lernen.


Wie war deine Woche? Ich hoffe, du konntest auch dieses Traumwetter genießen.

*in sportlicher Kooperation mit Live it. Lift it.

2 thoughts on “Back on track? Aber so richtig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s