Alles neu, macht der Juni?

Hallo, meine Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet ein erholsames Sommerwochenende! War ich froh, als es heute etwas kühler war. Für Hitzewellen dieser Sorte bin ich langsam, aber sicher zu alt!

Die Woche begann noch recht turbulent mit einigen Terminen, dann habe ich Mittwoch Abend (leider zu spät, Studenten-Facepalm) entschieden, die Prüfung am Donnerstag zu schieben. Blöd, dass ich dachte, bis 23:59 sei Abmeldefrist. Oooops! Und das mit einer 99er-Matrikelnummer. Früher war alles anders!

Kraft tanken

Ich tanke gerade viel Kraft. Vor allem durch ausreichend Schlaf, meine Yogamatte, ausgewogene Ernährung mit Genuss, Meditationen bei Youtube und guten Freunden und Familie. Als ich dachte, ich müsste noch lernen und eh schon unkonzentriert deluxe war, hat die liebe Eva von Come.Pass angefragt, ob ich am nächsten Tag (eigentlich dem letzten Lern- also Prokrastinationstag) spontan Lust auf einen Videodreh hatte. Na, und wie ich die hatte! Die Ablenkung kam wie gerufen. Und ich finde es immer richtig nett, dass man dort gleichgesinnte, tendenziell extrovertierte, KollegInnen kennen lernt.

Da ich Ei ja aktuell wieder zu den „bei jeder Gelegenheitsrauchern“ (Facepalm!!) zähle, war es die dümmste Idee, beim Fußball gegen unter 15-Jährige Leistungsfußballerinnen so richtig die ehemalige Leistungssportlerin raushängen zu lassen. Das Video wird demnächst präsentiert. Vorab nur so viel: es geht um die Rettung der Vienna auf der hohen Warte.
Sommerpause einläuten? Aber ja!

Die Therapeutenausbildung habe ich nun zwei Mal absagen müssen. Und ehrlich, ich schreibe so gerne, dass ich Arbeiten statt Anwesenheit sowieso bevorzuge. Und ich wette, dann macht Prokrastination noch mehr Spaß. Das war übrigens mein erstes Lieblingswort im Psychologie-Bachelor. Aktuell feiere ich „visitieren“ total, vor allem im Freundeskreis. Bin ich froh, dass ich doch noch ein paar Freunde habe, die fachlich wo ganz anders daheim sind. Sonst würde man am Ende noch „verrückt“ werden ;).

Namastay in Bed?

Am Samstag hatten Babsi und ich wieder mal Gewinnspielschwein. Dank Vichy durften wir bei einem genialen Event mit von der Partie sein. Ja, Gewinnspielschwein muss man sich redlich verdienen. Zur Yogaeinheit von Fancy Pants Yoga bin ich viel zu spät gekommen, ich bin einfach kein Morgenmensch. Und habe von Wecker hören bis zum Studio zwei Stunden gebraucht. Was auch immer ich gemacht habe. Das Studio ist mit so viel Liebe eingerichtet worden, Respekt, an die liebe Carina, die ich 2016 beim Retreat kennen gelernt habe, und ihre Kolleginnen! Und danke fürs feine Plauschen! Bei einer Hautanalyse habe ich erfahren, dass ich eine sehr empfindliche Haut habe, die ich als Werbeopfer auch völlig falsch pflege. Danke für diesen tollen Event, noch dazu mit Leckereien vom Superfood Deli, ich liebe es!


Abends wäre noch ein Event gewesen. Da hatte ich lieber die Volksschulfreundin daheim zu Besuch, und wir haben gelacht wie die Kinder, die wir damals waren, als meine Mama uns Scherzanrufe beigebracht hat, Ja, Ihr habt richtig gelesen, das war bei uns gratis in der Erziehung mit dabei :)! Und, die Freundin seit jeher musste Klopapier mitnehmen, da mich die Hitze komplett außer Gefecht gesetzt hatte. That´s what friends are for.

Dolce far niente

Am Sonntag stand nur ein Webinar mit der lieben Mareike von Intueat am Plan, live und in Farbe aus Bali. Neid, bei mir gibt´s wohl eher „Wienurlaub“ vorläufig. Und es war phantastisch. Einerseits haben wir eine sehr ähnliche Geschichte und andererseits ist das ein Programm, das ich auch mit Neuausrichtung des Blogs zu 100 % promoten will. Ihre Community der Wohlfühlmenschen bringt genau auf den Punkt, wie ich Gesundheit verstehe. Nämlich ausgewogen. Body, Mind AND Soul. Und nein, rauchen ist wahrlich ungesund. Nur noch lernen und arbeiten aber auch. Also! Und: man könnte etwa mit der E-Zigarette wieder runterreduzieren. Und das Themenfeld Neuroplastizität finde ich sehr spannend als Studentin der Psychologie.

Sonst war nur auf der Agenda in fetten Lettern „Dolce far niente“ heute, seit dem Buch „Eat. Pray. Love“, das ich im Andalusienurlaub verschlungen habe, liebe ich diesen Ausdruck. Und nein, nichts tun geht nicht. Und ja, natürlich hatte ich genau an diesem Tag einen totalen Schreibflow. Kommt vom Yoga gestern. Ich kann nur jedem empfehlen: mach Yoga. Du brauchst keine Matte, das ist eine Lebenseinstellung. Und im Mai hatte ich vor, mir eine gesunde Morgenroutine zu erarbeiten. Hatte dann zu viel Stress. Aber der Juni, der kann auch was, außer, dass ich diese stehende Hitze echt ungut fand diese Woche. Omi! Und eine kleine Yogaeinheit am Morgen hat noch niemandem geschadet.

Da kommt noch was!

Mein Blog wird bei Zeiten komplett überarbeitet. Ein Upgrade habe ich eben schon hinbekommen. Optik und Inhalt passen nicht mehr so gut zusammen. Das stört mich als Kommunikationstante schon sehr. Und in der Sommerpause finden auch Studenten Zeit, die Prüfungen nachholen müssen :). Dann relaunchen sie vermutlich lieber ihre Online-Präsenz. Und: ich schreibe seit Jänner am Herzensprojekt. An einem Buch. Mehr wird natürlich noch nicht verraten, da müsste ich sensu Watzlawick ja blöd sein. Vorab: es könnte durchaus autobiografische Teile enthalten. Womöglich! 😉

Startet gut in die neue Woche, meine Lieben!

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Alles neu, macht der Juni?

  1. Liebe Stefanie,
    ja als Studentin kann man sich schon mal die Freiheit fürs Prüfungenverchieben und viel Prokrastinieren nehmen! Das kenn ich zu gut! 😉 Mir hat es Yoga auch wieder total angetan und schau, dass ich gerade während dem Lernen immer eine halbe Stunde auf der Matte unterbringen kann. Nicht nur gut für den Körper, sondern auch, eh klar, für die Ablenkung! 😉
    Bin gespannt aufs neue Layout für deinen Blog!
    Alles Liebe,
    Mira

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s